Archiv der Kategorie: Lecker! Lecker!

Meine Lieblingsspeise im Sommer: Tomaten mit Schafskäse

Hi zusammen,

habt ihr mal den Wetterbericht für die nächsten Tagen gecheckt? Der Sommer soll uns (zumindest hier in Bielefeld) vorerst erhalten bleiben. Das finden wir natürlich schön, denn so können wir weiterhin mehr im Garten als im Haus sein. Und weil es ja so heiß bleibt, möchte ich euch nicht länger eines meiner Lieblingsrezepte vorenthalten. Natürlich, wie es sich für einen Ungeduldsfaden gehört, ist dieses Rezept wirklich super schnell und einfach gemacht und hat mal wieder nur ganz wenige Zutaten, die man im Sommer sowieso immer im Hause hat.

Zutaten:
– Tomaten
– Schafskäse
– schwarze Oliven ohne Stein
– Kräuter der Provence
– Mozzarellasalz
– Pfeffer
– Olivenöl

Rezept Tomaten mit Schafskaese (1 von 3)

Nach dem Anheizen des Ofens auf 180°C mit Umluft, müsst ihr die Tomaten vierteln, den Schafskäse würfeln und die Oliven halbieren oder dritteln. Dann gebt ihr die drei Zutaten in eine Auflaufform und übergießt diese mit ein wenig Olivenöl. Zum Schluss würzt ihr mit Salz, Pfeffer und Kräutern und rührt alles anständig um. Dann geht es mit der Auflaufform für 15 bis 20 Mintuten in den Ofen. Ich persönlich schaue nach dem Schafskäse, wenn der eine dunklere Färbung annimmt, hole ich das ganze schon wieder raus und serviere es heiß.

Rezept Tomaten mit Schafskaese (2 von 3)

Ich habe dieses Rezept von der Mama des Lieblingsmannes, Sie nimmt immer ganz viel Tomaten und nur wenig (manchmal auch gar keinen) Käse und isst dies zum Frühstück. Wir hingegen essen dieses Gericht eher am Abend oder auch mal zum Mittag, mit viel Schafskäse und viel Tomaten – als eigentständiges Gericht oder manchmal auch als warmen Salat zum Grillen. Alles ist möglich! Natürlich gibt es bei solch einem einfachen Rezept auch viele Möglichkeiten und Variationen. Zum Beispiel hatten wir gestern keine Kräuter der Provence mehr und ich habe stattdessen Basililkum aus der Tielfkühltruhe genommen. Falls ihr noch anderes Gemüse zuhause habt, könnt ihr das natürlich auch hinzufügen – bei der Version auf den Fotos habe ich noch eine Paprika reinschnippeln.

Probiert euch doch mal und schreibt mir, wie ihr die Zutaten variiert habt und zu welchem Anlass ihr es gegessen habt.
Habt ein schönes W’ende,
Euer Ungeduldsfaden

One pin a week im Juli – Sonntagsfeeling am Montag

Guten Morgen ihr Lieben,

ich weiß nicht, wie bei euch das Wetter ausschaut. Aber hier ist der Himmel grau und es regnet ununterbrochen. Der Lieblingsmann und ich haben frei, die KITA hat drei Wochen Sommerferien und ich habe heute morgen das Gefühl gehabt, dass es Sonntag ist – ein grauer, regnerischer Sonntag, an dem ich am allerliebsten im Bett bleiben würde.

Und was macht man an einem grauen, regnerischen Sonntag, wenn man nicht im Bett bleiben kann? Jawohl! Leckeres Frühstück. Ofen einheizen und Pinterest anschmeißen, los geht die Suche nach einem optimal leckeren Rezept für unser Sonntagsfrühstück am Montag. Gefunden habe ich diesen Blätterteigzopf mit Nutella – Klick!

Blaetterteig Rapunzels Zopf (1 von 3)

Blaetterteig Rapunzels Zopf (2 von 3)

Blaetterteig Rapunzels Zopf (3 von 3)

Als die große Kleine aufgestanden ist, kam sie in die Küche geschlurft um zu schauen, was ich da schon wieder treibe. Ich habe ihr gesagt, dass ich einen Blätterteigzopf fürs Frühstück backe, aber von ihr kam nur ein verständnisloses WAS? Kurz überlegt sagte ich ihr, dass das Rapunzels‘ Zopf sei und die Verständnislosigkeit war wie wegggeblasen – Prinzessinnensprache eben. Ich muss heute allerdings einen neuen Blätterteig kaufen, die große Kleine möchte morgen einen Dornröschenkuchen mit ganz vielen Rosen backen.

Habt eine schöne Woche!
Euer Ungeduldsfaden

12 von 12 im Juli 2015

Hi zusammen,

hier ist es nach meinem Urlaub ein wenig ruhig geworden. Das liegt nicht daran, dass ich nix zu schreiben habe. Es gibt mehrere Projekte gibt, die es zu schaffen gilt. Zum einen darf ich nun wieder einmal probenähen – worauf ich mich sehr freue. Zum anderen bastele ich gerade an meinem Urlaubsbericht. Also habt keine Angst, bald bekommt ihr wieder mehr zu lesen und sehen.

Heute geht es aber erst einmal wieder zur Linkparty 12von12 von Draußen-nur-Kännchen. Viel Spaß dabei!

Heute morgen sind wir von meinen Eltern zurückgekommen. Die große Kleine hatte ein wenig Urlaub bei Oma und Opa gemacht.
12 von 12 im Juli 2015 01

Dann wurden lecker Nudeln gekocht.
12 von 12 im Juli 2015 02

Und zur Mittagspause gab es das neue Barbie-Buch.
12 von 12 im Juli 2015 03

Ich musste die Wäsche des Klitzekleinen mal wieder aussortieren – Größe 74 ist nun endgültig zu klein.
12 von 12 im Juli 2015 04

Beim Auspacken der Reisetasche habe ich sehr komische Sachen gefunden. Komisch im Sinne von seltsam. Was hat meine Mutter nun schon wieder in unsere Sachen geschleust? Ein Schlumpf?
12 von 12 im Juli 2015 05

Mit Softshelljacke und kurzer Hose erkundet der große Kleine den Regen.
12 von 12 im Juli 2015 06

Spontaner Besuch kündigt sich an. Die große Kleine pflückt Himbeeren und ich stürze in die Küche.
12 von 12 im Juli 2015 07

Heraus kommen Schoko-Himbeer-Muffins. Hier in meiner selbstgemachten Etagére.
12 von 12 im Juli 2015 08

Ein verspätetes Geburtstagsgeschenk. Hach wie lecker! Das Gewürz heißt Buddhas Bauch…. ähm, was wollt ihr mir damit sagen 😉
12 von 12 im Juli 2015 12

Auf einen Spaziergang geht es nun raus.
12 von 12 im Juli 2015 09

Kreise im Regen sieht so schön bunt aus.
12 von 12 im Juli 2015 10

Wie sich Zeiten ändern. Früher gab es beim Treffen mit Freunden immer Wein und Bier – heute Jever Fun.
12 von 12 im Juli 2015 11

In diesem Sinne: Salute und einen schönen Sonntagabend,
Euer Ungeduldsfaden

Rezept vom märchenhaften Schneewittchenkuchen

Guten Morgen ihr Lieben,

ich wollte euch mal wieder ein Rezept da lassen. Wie ihr ja manchmal schon unschwer erkennen konntet, habe ich es nicht so mit dem Backen. Das liegt daran, dass ich sehr gern improvisiere. Improvisieren finde ich wichtig in der Küche, allerdings klappt es bei mir nur, wenn ich koche. Beim Backen hingegen geht es meist in die Hose. Da aber der Schneewittchenkuchen mein allerliebster Kuchen ist und Mama, die das Rezept wirklich mehr als sehr gut beherrscht, so weit weg wohnt und ich nur sehr sehr selten in den Genuss meines Lieblingskuchens komme, musste sie mir das Rezept genaustens notieren, damit ich gar nicht erst davon abweichen oder gar improvisieren kann.

Zu unserem Osterwochenende in aller Hektik ist mir dieses Rezept sogleich das erste Mal gelungen und auch mit helfender Hand der großen Kleinen ist mir der Schneewittchenkuchen gestern geglückt. Ich stelle also vor: Der Schneewittchenkuchen für Anfänger!

Zutaten für den Kuchen:
– 250g Margarine
– 200g Zucker
– eine Prise Salz
– ein Tütchen Vanillezucker
– vier Eier
– 400g Mehl
– 100g Stärkemehl
– ein Tütchen Backpulver
– acht Esslöffel Milch
————————-
– 2 Gläser Sauerkirschen

Die Kirschen abtropfen lassen. Den Saft braucht man im weiteren Backgeschehen höchstens zum Durstlöschen. Den Ofen vorheizen auf 190-200°C. Alle Zutaten der Reihe nach miteinander vermengen, den fertigen Teig auf einem Backblech glatt streichen. Die Kirschen werden dann auf dem Teig verteilt. Ab geht es in den Ofen. Zur Backdauer kann ich euch leider nix sagen. Ich selbst schaue nie auf die Uhr, sondern mache immer die Stichprobe mit einem Zahnstocher oder einem Schaschlikspieß.

Schneewittchenkuchen vom Ungeduldsfaden (5 von 5)

Zutaten für die Creme
– ein Tütchen Puddingpulver
– 500ml Milch
– 40g Zucker
– 125g Butter
—————-
– Kakaopulver nach Bedarf

Schneewittchenkuchen vom Ungeduldsfaden (4 von 5)

Wenn also kein Teig mehr an eurem Spieß hängen bleibt, könnt ihr den Kuchen aus dem Ofen nehmen um ihn abkühlen lassen. Währenddessen kocht ihr den Pudding nach Anleitung (deswegen steht oben bei mir auch 500ml Milch und 40g Zucker). Wenn der Pudding noch heiß ist rührt ihr die Butter unter und streicht diese Creme auf den abgekühlten Kuchen. Zum Schluss schnappt ihr euch ein Sieb und bedeckt die Buttercreme mit Kakaopulver. That’s it!

Schneewittchenkuchen vom Ungeduldsfaden (3 von 5)

Schönen Sonntag!
Euer Ungeduldsfaden

12 von 12 im April 2015

Hallöchen zusammen,

puuuuuuuh, fast verpasst. Aber kurzum habe ich euch ein paar Fotos geknipst, die euch von meinem heutigen Tag ein wenig erzählen.

Let’s go!

Trotz dem wir zwei Wochenenden unterwegs waren, haben sich unsere Tomatenpflanzen wunderprächtig entwickelt…
Ungeduldsfaden Tomatenpflanzen

…und sogar die Calla zeigt sich jetzt.
Calla Ungeduldsfaden

Das Näh- und Gästezimmer ist heute zum Näh-, Gäste- und Arbeitszimmer mutiert.
Arbeitsplatz Ungeduldsfaden

All day long – Wäsche auf- und abnehmen.
Wäscheberg Ungeduldsfaden

Ein klein wenig sind wir heut spazieren gegangen. Allerdings war es zu windig für ein wackelfreies Foto.
Frühlingsblüten Ungeduldsfden

Der Klitzekleine hat von der Oma zu Ostern Crocs geschenkt bekommen. Unsere Crocs-Familie ist somit komplett.
Crocs Familienfoto Ungeduldsfaden

Zum Abendessen gab es gebratenen Blumenkohl.
Gebratener Blumenkohl Ungeduldsfaden

Nach dem Spaziergang musste die große Kleine unbedingt gebadet werden.
Badetag Ungeduldsfaden

Danach ging es für die Kiddies ins Bett vorlesen und schlafen…
Kinderbuch Jako-o Ungeduldsfaden

…damit die Eltern nach erfolgreicher Mission in die Geburtstagsplanung einsteigen können…
Geburtstagsvorbereitungen Ungeduldsfaden

…und Muddi ein paar Beiträge für die nächsten Posts schreiben kann.
Probenähen Handmade Kiel Ungeduldsfaden

Blogschreiben Ungeduldsfaden

Habt noch einen schönen Abend!
Euer Ungeduldsfaden